Digitale Planung in Riga, Lettland

Digitale Planung an der Klinik für Traumatologie und Orthopädie in Riga, Lettland

Die Klinik für Traumatologie und Orthopädie in Kooperation mit der Universitätsklinik von Lettland arbeitet bereits seit Ende 2007 mit der digitalen Planungslösung mediCAD®. Zuvor wurden Operationen traditionell mit analogen Templates und mit dem Bleistift geplant. Mit dem Wechsel von analogem zu digitalem Röntgen war auch der Wechsel zur digitalen Planung verbunden.

Digitale Planung unverzichtbar

Heute ist dies nicht mehr vorstellbar. Hüft-und Knie-OPs wären ohne digitale Planung ebenso wie Revisionsoperationen deutlich schwieriger. Besonders bei jungen Patienten die Bestimmung der Winkel und Achsen zur Korrektur von Fehlstellungen bei den Beinachsen oder Hüftfehlstellungen und bei Osteotomien unverzichtbar. Auch bei komplizierten Operationen an der Wirbelsäule ist die digitale Planung nützlich.

Auf einen Blick:

- Digitale Planung von etwa 2.000 Operationen jährlich
- Hüft-, Knie-und Wirbelsäulenoperationen sowie Osteotomie
- Besonders hohe Genauigkeit durch selektive Vergrößerung des Röntgenbilds
- Bei starker Deformation oder Zerstörung Spiegelung des Hüftgelenkmittelpunkts
- Automatische Dokumentation der Planung
- Standardisierung der Operationen durch das Programm

Dokumentation und Standardisierung jeder Operation

Neben diesen Vorteilen, die grundsätzlich mit der Planung mit mediCAD® verbunden sind, sind aus Sicht von Dr. Sergejs Zadorožnijs, der sowohl die Forschungsabeilung der Klinik als auch das landesweite arthroplastische Register leitet zwei weitere Merkmale in Riga besonders wichtig: zum einen die mit der digitalen Planung verbundene Dokumentation der Planungsschritte. Dies ist in Lettland bisher nicht vorgeschrieben. Daher ist die automatische Dokumentation ohne dass der Operateur etwas dafür tun muss, ein besonderer Vorteil. Zum anderen führt das Programm den Operateur während der Planung schrittweise durch die gesamte Operation. Dr. S. Zadorožnijs: „Das stellt sicher, dass alle Operationen standardisiert durchgeführt werden. Dies ist ein wesentliche Voraussetzung, um eine gleichmäßig hohe Qualität zu erreichen.“

Die Klinik führt etwa 45 Prozent aller orthopädischen Operationen in Lettland durch. Pro Jahr sind dies etwa 2.000 Operationen, davon etwa 200 Revisionen. mediCAD® ist zusammen mit Agfa Impacs auf 15 PCs installiert.


Der vollständige Bericht als PDF-Datei... hier download