3D Printing

Besseres Verständnis der präoperativen Planung, mithilfe eines 3D-Druck Modells

img printing Start

Technologische Fortschritte in der Visualisierungstechnik, wie bspw. 3D-Druck unterstützen Kliniken nachweislich dabei maßgeschneiderte chirurgische Ansätze für Patienten zu entwickeln. Mit der stetigen Weiterentwicklung von Technologien und der damit verbundenen Komplexität von Eingriffen hat auch der Bedarf an besserer OP-Vorbereitung, digitaler Planung und die Weiterbildung von Ärzten zugenommen.

Insbesondere bei der OP-Vorbereitung können 3D-Modelle helfen realitätsnahe, patientenspezifische Pathologien der zu behandelnden anatomische Regionen eine Behandlungsentscheidung zu unterstützen oder auch angehenden Ärzten die Ist-Situation zu veranschaulichen.

Ein 3D-Druck-Modell unterstützt Sie bei der:

Web Printing- Weiterbildung und Fortbildung Ihres medizinischen Personals
- realitätsnahen Veranschaulichung von Pathologien
- Kommunikation mit dem Patienten
- OP-Vorbereitung und OP-Planung

Ab sofort können Sie Ihr 3D-Modell direkt aus Ihrer mediCAD-Planung heraus bestellen. Innerhalb weniger Werktage erfolgt die Auslieferung an Sie.


Produktionsablauf der mediCAD® 3D Printing

1. Segmentierung und Speichern der anatomischen Region direkt in mediCAD® 3D
2. Laden der stl-Datei über den Button "mediCAD® Services" in der Menüleiste der Software
3. Auswahl der Materialien
4. Ungefähre Kostenkalkulation
5. Verfügbar für alle anatomischen Regionen (Hüfte, Knie, Schulter, Wirbelsäule, Fuß, Hand)
6. Bestellung in zwei unterschiedlichen Materialien möglich

Lieferung innerhalb von 3-5 Werktagen

Die Bestellung Ihres 3D-Druck-Modells ist ab Januar 2021 über unser das Dienstleistungsportal mediCAD® Services möglich:

services.medicad.cloud